Digitale Kompetenz ist keine Option

Persönlich-digital: Die Reise einer Genossenschaftsbank in die Zukunft

19,99 € (EPUB)
sofort lieferbar
Beschreibung
Digitale Kompetenz ist keine Option
von Prof. Leonhard Zintl (CEO), Kathrin Droste (Head of the organisation) und Grit Zimmer (Member of the Organisation Development Team, alle Volksbank Mittweida eG)
aus dem Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung

Die Volksbank Mittweida eG ist eine erfolgreiche mittelgroße Genossenschaftsbank im Städte-Dreieck Chemnitz-Leipzig-Dresden. Bereits zum dritten Mal in Folge zählt die Bank im Jahr 2020 zu den TOP 100 der innovativsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands.

Um sich weiterhin im schwierigen Marktumfeld zu behaupten, musste das Unternehmen Banking neu denken und neben der Digitalen Transformation im klassischen Bankgeschäft auch neue Ertragsquellen erschließen. Es gilt nun, alle Mitarbeiter mit auf die Reise in die digitale Zukunft zu nehmen und dabei die Kunden keinesfalls aus den Augen zu verlieren. Wie diese Herausforderungen von der Bank gemeistert werden, das ist Thema des vorliegenden Beitrags.

Das „Handbuch digitale Kompetenzentwicklung“ bietet einen umfassenden Ausblick, aus unterschiedlichen Perspektiven, auf die zukunftsträchtige Ausrichtung von Unternehmen. Dr. Philipp Ramin, Gründer und Geschäftsführer des internationalen Schulungs-, Beratungs- und Forschungsunternehmens Innovationszentrum für Industrie 4.0 GmbH&Co. KG, ist Herausgeber dieses Werks.
Neben top aktuellen Erkenntnissen aus der Forschung, umfasst das Handbuch eine Vielzahl an konkreten Beiträgen aus der Praxis, die dabei helfen die unterschiedlichen Herangehensweisen und branchenspezifische Unterschiede zu verstehen und mit den eigenen Vorgehensweisen zu vergleichen.

Sehen Sie sich hier das Video zum Buch und das Interview mit der Autorin/dem Autor/den Autoren an:
https://www.youtube.com/watch?v=4ClihF1afSQ
https://youtu.be/-gDE9asbLno

#digikompetenzbuch #Digikompetenzbuch
Digitale Kompetenz ist keine Option
von Prof. Leonhard Zintl (CEO), Kathrin Droste (Head of the organisation) und Grit Zimmer (Member of the Organisation Development Team, alle Volksbank Mittweida eG)
aus dem Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung

Die Volksbank Mittweida eG ist eine erfolgreiche mittelgroße Genossenschaftsbank im Städte-Dreieck Chemnitz-Leipzig-Dresden. Bereits zum dritten Mal in Folge zählt die Bank im Jahr 2020 zu den TOP 100 der innovativsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands.

Um sich weiterhin im schwierigen Marktumfeld zu behaupten, musste das Unternehmen Banking neu denken und neben der Digitalen Transformation im klassischen Bankgeschäft auch neue Ertragsquellen erschließen. Es gilt nun, alle Mitarbeiter mit auf die Reise in die digitale Zukunft zu nehmen und dabei die Kunden keinesfalls aus den Augen zu verlieren. Wie diese Herausforderungen von der Bank gemeistert werden, das ist Thema des vorliegenden Beitrags.

Das „Handbuch digitale Kompetenzentwicklung“ bietet einen umfassenden Ausblick, aus unterschiedlichen Perspektiven, auf die zukunftsträchtige Ausrichtung von Unternehmen. Dr. Philipp Ramin, Gründer und Geschäftsführer des internationalen Schulungs-, Beratungs- und Forschungsunternehmens Innovationszentrum für Industrie 4.0 GmbH&Co. KG, ist Herausgeber dieses Werks.
Neben top aktuellen Erkenntnissen aus der Forschung, umfasst das Handbuch eine Vielzahl an konkreten Beiträgen aus der Praxis, die dabei helfen die unterschiedlichen Herangehensweisen und branchenspezifische Unterschiede zu verstehen und mit den eigenen Vorgehensweisen zu vergleichen.

Sehen Sie sich hier das Video zum Buch und das Interview mit der Autorin/dem Autor/den Autoren an:
https://www.youtube.com/watch?v=4ClihF1afSQ
https://youtu.be/-gDE9asbLno

#digikompetenzbuch #Digikompetenzbuch
Kundenbewertungen für "Digitale Kompetenz ist keine Option"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Autor(en)

Prof. Leonhard Zintl ist Banker, Genossenschaftler, Autor, Herausgeber, Vortragsredner und besonders leidenschaftlich Zukunftsmacher. Nach der Ausbildung in einer bayerischen Genossenschaftsbank geht er 1991 nach Sachsen. Zunächst als junge Führungskraft, ab 1997 als Vorstandsmitglied und seit 2009 ist er als CEO für die Volksbank Mittweida eG tätig. Er engagiert sich in Gremien des genossenschaftlichen Finanzverbundes, wirkt ehrenamtlich in Vereinen und Organisationen seiner Heimat und überregional mit und ist in der regionalen Politik aktiv. „Einfach machen“ lautet sein Lebensmotto. Die damit verbundenen Ideen, Werte, Einsichten gibt er an seine drei Kinder, an Mitarbeitende, Führungskräfte und viele andere Menschen weiter. Mit Optimismus nach vorne blicken, mutig handeln und Visionen in Realität verwandeln – Leonhard Zintl bringt Menschen, die etwas bewegen wollen, in Bewegung.
Kathrin Droste begann 1996 mit einer Ausbildung zur Bankkauffrau ihren beruflichen Werdegang bei der Volksbank Mittweida eG. Ab 1999 übernahm Frau Droste die Funktion als Abteilungsleiterin in verschiedenen Bereichen und konnte somit Expertise u. a. in den Bereichen Vertriebsunterstützung, Betriebsorganisation, Compliance, Marketing und Personal sammeln. 2007 übernahm sie die Bereichsleitung Organisationsentwicklung/Personal. Neben der strategischen und prozessualen Weiterentwicklung des Personalbereiches berät sie die Führungskräfte der Bank, initiiert Unternehmenskultur- und Personalentwicklungsprojekte und unterstützt die digitale Transformation in der Bank. Aktuell verantwortet Kathrin Droste das Gesamtprojekt Nachhaltigkeit, begleitet die Einführung agiler Arbeitsmethoden und engagiert sich in der Weiterentwicklung der Führungskultur.
Grit Zimmer begann 2001 ihre berufliche Laufbahn in der Volksbank Mittweida eG mit einer Ausbildung zur Bankkauffrau. Ab 2008 erfolgte die Weiterqualifikation an der Frankfurt School of Finance&Management. Nach Abschluss ihres Studiums zur Bankbetriebswirtin übernahm sie Abteilungsverantwortung im Bereich private Baufinanzierung. Neben der Beratung von Finanzierungskunden begleitete sie die strategische Weiterentwicklung der Abteilung und führte diese in die digitale Transformation. Kundenzentrierung, Prozessoptimierung und der Ausbau der Digitalen Kompetenz standen dabei im Mittelpunkt ihres Handelns. 2019 nahm sie eine neue Herausforderung an und wechselte in den Bereich Organisationsentwicklung. Heute verantwortet Grit Zimmer das Projekt Digitalisierungsoffensive, begleitet die Einführung agiler Arbeitsmethoden und ist in vielen weiteren Themen, welche zur Zukunftsgestaltung und Weiterentwicklung des Unternehmens beitragen, engagiert.
Dr. Philipp Ramin ist Gründer und Geschäftsführer des internationalen Schulungs-, Beratungs- und Forschungsunternehmens Innovationszentrum für Industrie 4.0 und Experte für digitalen Kompetenzaufbau über alle Unternehmensstrukturen hinweg. Er hat das führende internationale E-Learning und Schulungsprogramm für Industrie 4.0 und Digitalisierung entwickelt, das mittlerweile bei Unternehmen in 14 Ländern weltweit durchgeführt wird.
Darüber hinaus ist Dr. Ramin seit 2014 stellvertretender Geschäftsführer des renommierten Münchner Kreis, ein Verein, der als unabhängige, interdisziplinäre und internationale Plattform für zentrale Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Unternehmen zu politischen und sozialen Herausforderungen der digitalen Transformation agiert.
Neben seiner Tätigkeit in der Praxis ist Dr. Ramin auch regelmäßiger Gastdozent zu den wirtschaftlichen, technischen und gesellschaftlichen Konsequenzen der Digitalisierung an mehreren europäischen Hochschulen, u.a. in Tallinn, Vilnius, Kuala-Lumpur, Amberg-Weiden und Regensburg. Ebenso ist er Autor zahlreicher Fach- und Praxisartikel zu unterschiedlichen Digital-Themen.
Durch sein ehrenamtliches politisches Engagement wurde Philipp Ramin bereits im Jahr 2008 zu einem der jüngsten Stadträte Bayerns gewählt. Mittlerweile ist er Fraktionsvorsitzender und dritter Bürgermeister in seiner Heimatstadt Neutraubling, wo er sich vor allem für die Digitalisierung von Bürgerdiensten einsetzt.
Philipp Ramin hat an der Universität Regensburg und der American University, Washington D.C., mit Schwerpunkt auf Innovations- und Technologiemanagement studiert und promovierte zum Thema diskontinuierliche Innovation und Geschäftsmodelle.
Vor seinen aktuellen Tätigkeiten war Philipp Ramin Berater im Deutschen Bundestag und arbeitete sowohl in der Automobil- als auch in der Beratungsbranche.

Prof. Leonhard Zintl ist Banker, Genossenschaftler, Autor, Herausgeber, Vortragsredner und besonders leidenschaftlich Zukunftsmacher. Nach der Ausbildung in einer bayerischen Genossenschaftsbank geht er 1991 nach Sachsen. Zunächst als junge Führungskraft, ab 1997 als Vorstandsmitglied und seit 2009 ist er als CEO für die Volksbank Mittweida eG tätig. Er engagiert sich in Gremien des genossenschaftlichen Finanzverbundes, wirkt ehrenamtlich in Vereinen und Organisationen seiner Heimat und überregional mit und ist in der regionalen Politik aktiv. „Einfach machen“ lautet sein Lebensmotto. Die damit verbundenen Ideen, Werte, Einsichten gibt er an seine drei Kinder, an Mitarbeitende, Führungskräfte und viele andere Menschen weiter. Mit Optimismus nach vorne blicken, mutig handeln und Visionen in Realität verwandeln – Leonhard Zintl bringt Menschen, die etwas bewegen wollen, in Bewegung.
Kathrin Droste begann 1996 mit einer Ausbildung zur Bankkauffrau ihren beruflichen Werdegang bei der Volksbank Mittweida eG. Ab 1999 übernahm Frau Droste die Funktion als Abteilungsleiterin in verschiedenen Bereichen und konnte somit Expertise u. a. in den Bereichen Vertriebsunterstützung, Betriebsorganisation, Compliance, Marketing und Personal sammeln. 2007 übernahm sie die Bereichsleitung Organisationsentwicklung/Personal. Neben der strategischen und prozessualen Weiterentwicklung des Personalbereiches berät sie die Führungskräfte der Bank, initiiert Unternehmenskultur- und Personalentwicklungsprojekte und unterstützt die digitale Transformation in der Bank. Aktuell verantwortet Kathrin Droste das Gesamtprojekt Nachhaltigkeit, begleitet die Einführung agiler Arbeitsmethoden und engagiert sich in der Weiterentwicklung der Führungskultur.
Grit Zimmer begann 2001 ihre berufliche Laufbahn in der Volksbank Mittweida eG mit einer Ausbildung zur Bankkauffrau. Ab 2008 erfolgte die Weiterqualifikation an der Frankfurt School of Finance&Management. Nach Abschluss ihres Studiums zur Bankbetriebswirtin übernahm sie Abteilungsverantwortung im Bereich private Baufinanzierung. Neben der Beratung von Finanzierungskunden begleitete sie die strategische Weiterentwicklung der Abteilung und führte diese in die digitale Transformation. Kundenzentrierung, Prozessoptimierung und der Ausbau der Digitalen Kompetenz standen dabei im Mittelpunkt ihres Handelns. 2019 nahm sie eine neue Herausforderung an und wechselte in den Bereich Organisationsentwicklung. Heute verantwortet Grit Zimmer das Projekt Digitalisierungsoffensive, begleitet die Einführung agiler Arbeitsmethoden und ist in vielen weiteren Themen, welche zur Zukunftsgestaltung und Weiterentwicklung des Unternehmens beitragen, engagiert.
Dr. Philipp Ramin ist Gründer und Geschäftsführer des internationalen Schulungs-, Beratungs- und Forschungsunternehmens Innovationszentrum für Industrie 4.0 und Experte für digitalen Kompetenzaufbau über alle Unternehmensstrukturen hinweg. Er hat das führende internationale E-Learning und Schulungsprogramm für Industrie 4.0 und Digitalisierung entwickelt, das mittlerweile bei Unternehmen in 14 Ländern weltweit durchgeführt wird.
Darüber hinaus ist Dr. Ramin seit 2014 stellvertretender Geschäftsführer des renommierten Münchner Kreis, ein Verein, der als unabhängige, interdisziplinäre und internationale Plattform für zentrale Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Unternehmen zu politischen und sozialen Herausforderungen der digitalen Transformation agiert.
Neben seiner Tätigkeit in der Praxis ist Dr. Ramin auch regelmäßiger Gastdozent zu den wirtschaftlichen, technischen und gesellschaftlichen Konsequenzen der Digitalisierung an mehreren europäischen Hochschulen, u.a. in Tallinn, Vilnius, Kuala-Lumpur, Amberg-Weiden und Regensburg. Ebenso ist er Autor zahlreicher Fach- und Praxisartikel zu unterschiedlichen Digital-Themen.
Durch sein ehrenamtliches politisches Engagement wurde Philipp Ramin bereits im Jahr 2008 zu einem der jüngsten Stadträte Bayerns gewählt. Mittlerweile ist er Fraktionsvorsitzender und dritter Bürgermeister in seiner Heimatstadt Neutraubling, wo er sich vor allem für die Digitalisierung von Bürgerdiensten einsetzt.
Philipp Ramin hat an der Universität Regensburg und der American University, Washington D.C., mit Schwerpunkt auf Innovations- und Technologiemanagement studiert und promovierte zum Thema diskontinuierliche Innovation und Geschäftsmodelle.
Vor seinen aktuellen Tätigkeiten war Philipp Ramin Berater im Deutschen Bundestag und arbeitete sowohl in der Automobil- als auch in der Beratungsbranche.

Weitere Titel des Autors Auch oft angesehen
Weitere Titel des Autors
Auch oft angesehen
Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Aktuelles & Angebote
im monatlichen IT-Newsletter.

Hanser Youtube Channel

Autoreninterviews,
Messebesuche, Buchvorstellungen,
Events
und vieles mehr.

Hanser Podcast

Wissen für die Ohren

Themen aus Wirtschaft,
Management und Technik