Vorgehensmuster für Softwarearchitektur

Kombinierbare Praktiken in Zeiten von Agile und Lean

34,90 € (Print)

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

sofort lieferbar
  • 978-3-446-46004-1
  • 3., aktualisierte und erweiterte Auflage, 09/2019
    308 Seiten, fester Einband
  • E-Book Inside
Beschreibung
Vorgehensmuster für Softwarearchitektur
- Arbeiten Sie durch Anforderungen getrieben an Ihrer Softwarearchitektur
- Stimmen Sie Architekturaufwand auf den eigenen Kontext ab
- Profitieren Sie von aktuellen Erkenntnissen zu Zusammenarbeit und Vorgehen
- Verzahnen Sie Architektur wirksam mit Implementierung und Auslieferung von Software
- Denken Sie Architekturarbeit in skalierten Kontexten neu

Herangehensweisen für die Architekturentwicklung sind teilweise Jahrzehnte alt und haben den Wandel hin zu agilen Vorgehen nicht mitgemacht. Im Vergleich zu aktuellen Projektmanagement-Praktiken sieht Architektur schwer und alt aus. Das führt dazu, dass Softwarearchitektur entweder vernachlässigt wird oder sich als Fremdkörper nur schwer in die heutigen, dynamische Umfelder integrieren lässt. Moderne Projekte arbeiten in Teams, hoch flexibel und sehr ergebnisorientiert. Eng verzahnt mit dem Kunden werden qualitativ hochwertige Produkte erstellt. Auch Architektur muss sich hier umstellen und teilweise neu erfinden. In der Praxis ist das bereits beobachtbar. Entwicklungsteams kümmern sich gemeinsam um Architekturaufgaben, Architektur wird „Just-in-time“ entschieden und bettet sich in den üblichen Priorisierungsprozeß von Anforderungen und Tätigkeiten. Die Theorie hat an dieser Stelle noch etwas aufzuholen.

Dieses Buch stellt kein weiteres Vorgehensmodell für Softwarearchitektur vor. Stattdessen werden leichtgewichtige Bausteine guter Architekturarbeit vorgestellt, die problemorientiert eingesetzt werden können um das eigene Projekt zu verbessern. Es gibt kein „tailoren“, keine mehrere hundert Seiten dicke Spezifikation oder unpassende Checklisten. In der bewährten Struktur von Mustern wird ein übliches Problem aus dem Projektalltag geschildert und mit einer methodischen Lösung versehen. Die Lösungen referenzieren aufeinander, sind kombinierbar und ergeben insgesamt das Bild einer neuen Architekturdisziplin. Eine Disziplin, die sich nicht um den einen Architekten dreht, die sich gut in agile Projekte bettet und sich dem Pragmatismus und der Zielorientierung verschreibt. Dabei kann man klein anfangen. Die zeitgemäße Stückelung ermöglicht ein schrittweises Lernen und Adaptieren neuer Praktiken.

AUS DEM INHALT //
Risikogetriebene Softwarearchitektur/Qualitätsszenarien/Technische Schulden/Kanban und Backlogs/Architekturvision/Architekturprinzipien/NFR-Tests und Chaos/Engineering/Architecture Owner/Architekturcommunities/Architektur-Kata/Agile Skalierung/Evolutionäre Softwarearchitektur

EXTRA: E-Book inside. Systemvoraussetzungen für E-Book inside: Internet-Verbindung und Adobe-Reader oder Ebook-Reader bzw. Adobe Digital Editions.
Vorgehensmuster für Softwarearchitektur
- Arbeiten Sie durch Anforderungen getrieben an Ihrer Softwarearchitektur
- Stimmen Sie Architekturaufwand auf den eigenen Kontext ab
- Profitieren Sie von aktuellen Erkenntnissen zu Zusammenarbeit und Vorgehen
- Verzahnen Sie Architektur wirksam mit Implementierung und Auslieferung von Software
- Denken Sie Architekturarbeit in skalierten Kontexten neu

Herangehensweisen für die Architekturentwicklung sind teilweise Jahrzehnte alt und haben den Wandel hin zu agilen Vorgehen nicht mitgemacht. Im Vergleich zu aktuellen Projektmanagement-Praktiken sieht Architektur schwer und alt aus. Das führt dazu, dass Softwarearchitektur entweder vernachlässigt wird oder sich als Fremdkörper nur schwer in die heutigen, dynamische Umfelder integrieren lässt. Moderne Projekte arbeiten in Teams, hoch flexibel und sehr ergebnisorientiert. Eng verzahnt mit dem Kunden werden qualitativ hochwertige Produkte erstellt. Auch Architektur muss sich hier umstellen und teilweise neu erfinden. In der Praxis ist das bereits beobachtbar. Entwicklungsteams kümmern sich gemeinsam um Architekturaufgaben, Architektur wird „Just-in-time“ entschieden und bettet sich in den üblichen Priorisierungsprozeß von Anforderungen und Tätigkeiten. Die Theorie hat an dieser Stelle noch etwas aufzuholen.

Dieses Buch stellt kein weiteres Vorgehensmodell für Softwarearchitektur vor. Stattdessen werden leichtgewichtige Bausteine guter Architekturarbeit vorgestellt, die problemorientiert eingesetzt werden können um das eigene Projekt zu verbessern. Es gibt kein „tailoren“, keine mehrere hundert Seiten dicke Spezifikation oder unpassende Checklisten. In der bewährten Struktur von Mustern wird ein übliches Problem aus dem Projektalltag geschildert und mit einer methodischen Lösung versehen. Die Lösungen referenzieren aufeinander, sind kombinierbar und ergeben insgesamt das Bild einer neuen Architekturdisziplin. Eine Disziplin, die sich nicht um den einen Architekten dreht, die sich gut in agile Projekte bettet und sich dem Pragmatismus und der Zielorientierung verschreibt. Dabei kann man klein anfangen. Die zeitgemäße Stückelung ermöglicht ein schrittweises Lernen und Adaptieren neuer Praktiken.

AUS DEM INHALT //
Risikogetriebene Softwarearchitektur/Qualitätsszenarien/Technische Schulden/Kanban und Backlogs/Architekturvision/Architekturprinzipien/NFR-Tests und Chaos/Engineering/Architecture Owner/Architekturcommunities/Architektur-Kata/Agile Skalierung/Evolutionäre Softwarearchitektur

EXTRA: E-Book inside. Systemvoraussetzungen für E-Book inside: Internet-Verbindung und Adobe-Reader oder Ebook-Reader bzw. Adobe Digital Editions.
Kundenbewertungen für "Vorgehensmuster für Softwarearchitektur"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Autor(en)

Stefan Toth ist Gesellschafter und Geschäftsführer der embarc GmbH. Er unterstützt Entwicklungsvorhaben und –organisationen als Softwarearchitekt, agiler Coach und Berater. Die Verzahnung von technischen, methodischen und organisatorischen Themen agiler Transitionen steht dabei oft im Zentrum seiner Arbeit.

Stefan Toth ist Gesellschafter und Geschäftsführer der embarc GmbH. Er unterstützt Entwicklungsvorhaben und –organisationen als Softwarearchitekt, agiler Coach und Berater. Die Verzahnung von technischen, methodischen und organisatorischen Themen agiler Transitionen steht dabei oft im Zentrum seiner Arbeit.

Rezensionen

"Ein Softwareprojekt kann krachend scheitern, wenn ihm eine ungeeignete Architektur zugrunde liegt. Stefan Toth erklärt Planern und Teamleitern, was sie beherzigen oder auch unbedingt vermeiden sollten, wenn sie ihr Software-Schiff erfolgreich auf große Fahrt schicken wollen [...] Auf angenehm lockere Art nimmt Toth seine Leser an die Hand und gibt ihnen leicht verdauliche Ratschläge mit auf den Weg. Zu jedem Muster präsentiert er aber auch Antipatterns und beschreibt problemträchtige Verhaltensweisen." Maik Schmidt, c't, Januar 2021

"Wer nicht mit einem Händchen für Softwarearchitektur und soziale Interaktion gesegnet ist, findet hier eine schnelle Einführung und ein wertvolles Werkzeugkästchen, das die Umsetzung architektonischer Entscheidungen erleichtert. Das mit gut 300 Seiten nicht allzu lange Werk ist bequem lesbar – hätte der Autor auf die eine oder andere altkluge Passage verzichtet, wäre der Blutdruck des Rezensenten beim Lesen niederer geblieben. Trotzdem geben wir hier eine Empfehlung.“ Tam Hanna, OBJEKTspektrum, Januar 2020


"Ein Softwareprojekt kann krachend scheitern, wenn ihm eine ungeeignete Architektur zugrunde liegt. Stefan Toth erklärt Planern und Teamleitern, was sie beherzigen oder auch unbedingt vermeiden sollten, wenn sie ihr Software-Schiff erfolgreich auf große Fahrt schicken wollen [...] Auf angenehm lockere Art nimmt Toth seine Leser an die Hand und gibt ihnen leicht verdauliche Ratschläge mit auf den Weg. Zu jedem Muster präsentiert er aber auch Antipatterns und beschreibt problemträchtige Verhaltensweisen." Maik Schmidt, c't, Januar 2021

"Wer nicht mit einem Händchen für Softwarearchitektur und soziale Interaktion gesegnet ist, findet hier eine schnelle Einführung und ein wertvolles Werkzeugkästchen, das die Umsetzung architektonischer Entscheidungen erleichtert. Das mit gut 300 Seiten nicht allzu lange Werk ist bequem lesbar – hätte der Autor auf die eine oder andere altkluge Passage verzichtet, wäre der Blutdruck des Rezensenten beim Lesen niederer geblieben. Trotzdem geben wir hier eine Empfehlung.“ Tam Hanna, OBJEKTspektrum, Januar 2020


Weitere Titel des Autors Kunden haben sich ebenfalls angesehen
Kunden haben sich ebenfalls angesehen
NoSQL
29,90 € 
Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Aktuelles & Angebote
im monatlichen IT-Newsletter.

Hanser Youtube Channel

Autoreninterviews,
Messebesuche, Buchvorstellungen,
Events
und vieles mehr.

Hanser Podcast

Wissen für die Ohren

Themen aus Wirtschaft,
Management und Technik