Form- und Lagetoleranzen

Geometrische Produktspezifikationen (ISO GPS) in Studium und Praxis

34,99 € (Print)

inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

sofort lieferbar
27,99 € (PDF)
sofort lieferbar
  • 978-3-446-45847-5
  • 10., überarbeitete und erweiterte Auflage, 10/2020
    336 Seiten, Flexibler Einband, s/w
Beschreibung
Form- und Lagetoleranzen
Mit Form- und Lagetoleranzen richtig umgehen

Qualitätsmängel, Nacharbeit oder Ausschuss – Werkstücke können mit Maßen und Maßtoleranzen allein nicht hinreichend vollständig und eindeutig in einer technischen Zeichnung beschrieben werden. Auch heute noch sind viele Zeichnungen aufgrund unzureichender Form- und Lagetolerierung unvollständig und somit als Grundlage für Fertigung und Qualitätsprüfung unbrauchbar. Dieses Handbuch für Studium und Praxis schafft Abhilfe und unterstützt bei der vollständigen und eindeutigen Beschreibung eines Werkstücks.

Das vorliegende Buch bietet Ingenieuren, Technikern und Zeichnern, Auszubildenden, Studierenden und Lehrenden eine systematische Einführung und fundierte Hilfen im Bereich der Form, Lage- und Maßtolerierung. Theorie und Formeln wurden dabei auf ein notwendiges Mindestmaß beschränkt, um das Buch anschaulich, verständlich und übersichtlich zu halten.

Kapitel 1 enthält die wesentlichen Grundlagen, in Kapitel 2 werden die verschiedenen Toleranzarten und ihre Anwendung betrachtet einschließlich der Bildung von Bezugssystemen, auf denen die Tolerierung aufbaut. Kapitel 3 beschäftigt sich mit Allgemeintoleranzen, die für alle nicht einzeln tolerierten Elemente gelten, vorwiegend unter dem Gesichtspunkt der Form- und Lagetolerierung. Kapitel 4 beleuchtet die Verknüpfungen zwischen mehreren Toleranzen und Toleranzarten; wesentlich sind hier die Nutzung der Toleranzstatistik ohne großen mathematischen Aufwand und die für die Praxis wichtige Maximum-Material-Bedingung. Zusammenfassend bietet Kapitel 5 Vorgehensweisen, 195 Leitregeln sowie viele Praxisbeispiele für die praktische Anwendung der Form- und Lagetolerierung - dabei werden auch die Kosten und die betriebliche Zusammenarbeit einbezogen.
Form- und Lagetoleranzen
Mit Form- und Lagetoleranzen richtig umgehen

Qualitätsmängel, Nacharbeit oder Ausschuss – Werkstücke können mit Maßen und Maßtoleranzen allein nicht hinreichend vollständig und eindeutig in einer technischen Zeichnung beschrieben werden. Auch heute noch sind viele Zeichnungen aufgrund unzureichender Form- und Lagetolerierung unvollständig und somit als Grundlage für Fertigung und Qualitätsprüfung unbrauchbar. Dieses Handbuch für Studium und Praxis schafft Abhilfe und unterstützt bei der vollständigen und eindeutigen Beschreibung eines Werkstücks.

Das vorliegende Buch bietet Ingenieuren, Technikern und Zeichnern, Auszubildenden, Studierenden und Lehrenden eine systematische Einführung und fundierte Hilfen im Bereich der Form, Lage- und Maßtolerierung. Theorie und Formeln wurden dabei auf ein notwendiges Mindestmaß beschränkt, um das Buch anschaulich, verständlich und übersichtlich zu halten.

Kapitel 1 enthält die wesentlichen Grundlagen, in Kapitel 2 werden die verschiedenen Toleranzarten und ihre Anwendung betrachtet einschließlich der Bildung von Bezugssystemen, auf denen die Tolerierung aufbaut. Kapitel 3 beschäftigt sich mit Allgemeintoleranzen, die für alle nicht einzeln tolerierten Elemente gelten, vorwiegend unter dem Gesichtspunkt der Form- und Lagetolerierung. Kapitel 4 beleuchtet die Verknüpfungen zwischen mehreren Toleranzen und Toleranzarten; wesentlich sind hier die Nutzung der Toleranzstatistik ohne großen mathematischen Aufwand und die für die Praxis wichtige Maximum-Material-Bedingung. Zusammenfassend bietet Kapitel 5 Vorgehensweisen, 195 Leitregeln sowie viele Praxisbeispiele für die praktische Anwendung der Form- und Lagetolerierung - dabei werden auch die Kosten und die betriebliche Zusammenarbeit einbezogen.
Kundenbewertungen für "Form- und Lagetoleranzen"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Autor(en)

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schütte ist Professor für Produktentwicklung und Konstruktionslehre an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Er führt seit vielen Jahren Weiterbildungsseminare durch und zählt zu den profiliertesten Persönlichkeiten der Form- und Lagetoleranzen.

Univ.-Prof. (em.) Dr.-Ing. Walter Jorden† war jahrzehntelang in der Anwendung von Form- und Lagetoleranzen, in der Ausbildung an der Universität Paderborn sowie in der Weiterbildung von Ingenieuren und Technikern tätig.

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schütte ist Professor für Produktentwicklung und Konstruktionslehre an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Er führt seit vielen Jahren Weiterbildungsseminare durch und zählt zu den profiliertesten Persönlichkeiten der Form- und Lagetoleranzen.

Univ.-Prof. (em.) Dr.-Ing. Walter Jorden† war jahrzehntelang in der Anwendung von Form- und Lagetoleranzen, in der Ausbildung an der Universität Paderborn sowie in der Weiterbildung von Ingenieuren und Technikern tätig.

Kunden haben sich ebenfalls angesehen
Kunden haben sich ebenfalls angesehen
FMEA-Praxis
69,99 €  
Ecodesign
99,99 €  
NEU
Scrum Master 2.0
34,99 €  

Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Aktuelles & Angebote
im monatlichen IT-Newsletter.

Hanser Youtube Channel

Autoreninterviews,
Messebesuche, Buchvorstellungen,
Events
und vieles mehr.

Hanser Podcast

Wissen für die Ohren

Themen aus Wirtschaft,
Management und Technik