Kunststoffgebundene und metallische Magnete in lösbaren Verbindungen

64,99 € (PDF)
sofort lieferbar
Beschreibung
Kunststoffgebundene und metallische Magnete in lösbaren Verbindungen
Dauermagnete eignen sich sehr gut zur Herstellung mehrfach lösbarer Verbindungen. Sie gehören zur Gruppe der oxidkeramischen Materialien und bestehen aus verschiedenen Legierungsbestandteilen. Für mehrfach lösbare Verbindungen werden die pulverförmigen Legierungen gesintert oder mit verschiedenen Bindemitteln und geeigneten Additiven zu Folien und Formteilen weiterverarbeitet. Zur Herstellung gebundener Magnete eignen sich das Kalandrieren, die Extrusion und das Spritzgießen. Vor der Anwendung erhalten die Halbzeuge transparente und farbige thermoplastische Schutzschichten. Die Herstellung der Halbzeuge hat dabei einen großen Einfluss auf die Zuverlässigkeit der lösbaren Verbindungen.
Die Schwerpunkte des Buches sind:
- Erläuterungen der Einflussfaktoren auf die Anwendungen
- Grenzen der verschiedenen Magnete und die Veränderungen der magnetischen Eigenschaften bei verschiedenen Mikro- und Makrobelastungen der Magnet-Verbindungen
- Magnetprinzip
- Herstellung der Magnete
- Anwendungsbeispiele
Kunststoffgebundene und metallische Magnete in lösbaren Verbindungen
Dauermagnete eignen sich sehr gut zur Herstellung mehrfach lösbarer Verbindungen. Sie gehören zur Gruppe der oxidkeramischen Materialien und bestehen aus verschiedenen Legierungsbestandteilen. Für mehrfach lösbare Verbindungen werden die pulverförmigen Legierungen gesintert oder mit verschiedenen Bindemitteln und geeigneten Additiven zu Folien und Formteilen weiterverarbeitet. Zur Herstellung gebundener Magnete eignen sich das Kalandrieren, die Extrusion und das Spritzgießen. Vor der Anwendung erhalten die Halbzeuge transparente und farbige thermoplastische Schutzschichten. Die Herstellung der Halbzeuge hat dabei einen großen Einfluss auf die Zuverlässigkeit der lösbaren Verbindungen.
Die Schwerpunkte des Buches sind:
- Erläuterungen der Einflussfaktoren auf die Anwendungen
- Grenzen der verschiedenen Magnete und die Veränderungen der magnetischen Eigenschaften bei verschiedenen Mikro- und Makrobelastungen der Magnet-Verbindungen
- Magnetprinzip
- Herstellung der Magnete
- Anwendungsbeispiele
Kundenbewertungen für "Kunststoffgebundene und metallische Magnete in lösbaren Verbindungen"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Autor(en)

Dr. Georg Krüger ist seit 1961 Ingenieur mit Scherpunkt Kunststofftechnik, seit 1987 diplomierter Chemiker und promovierte 1985. Er war Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für angewandte Materialforschung (1990 – 1999) und ist seit 1991 bis heute als Vereidigter Sachverständiger für Klebtechnik und das Werkstoffverhalten von Kunststoffen tätig.

Dr. Georg Krüger ist seit 1961 Ingenieur mit Scherpunkt Kunststofftechnik, seit 1987 diplomierter Chemiker und promovierte 1985. Er war Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für angewandte Materialforschung (1990 – 1999) und ist seit 1991 bis heute als Vereidigter Sachverständiger für Klebtechnik und das Werkstoffverhalten von Kunststoffen tätig.

Weitere Titel des Autors Kunden haben sich ebenfalls angesehen
Kunden haben sich ebenfalls angesehen
NEU
Massenanalyse
129,99 € 
Mikroskopie
129,99 € 
Blasformen
99,99 € 
Carbonfasern
129,00 € 
3D-Drucken
40,00 € 
Newsletter

Nichts mehr verpassen!

Aktuelles & Angebote
im monatlichen IT-Newsletter.

Hanser Youtube Channel

Autoreninterviews,
Messebesuche, Buchvorstellungen,
Events
und vieles mehr.

Hanser Podcast

Wissen für die Ohren

Themen aus Wirtschaft,
Management und Technik